Woher kommt wohl die Politikverdrossenheit?

Viele Leute die zur Zeit bei PEGIDA mitlaufen, tun dies aus Politikverdrossenheit und ich verstehe das gut.

Sie fühlen sich von der Politik, den Politikern, nicht mehr verstanden und nicht abgeholt. Die Politik politisiert am Volk vorbei, so zumindest das Bauchgefühl, und nimmt den Bürger nicht ernst, vor allem den normalen 0815-Bürger, der keine Lobby-Gruppe hinter sich (z.B. “Zentralrat der Muslime”, Integrationsgruppen oder irgendwelche Gender-Vereine). Er ist einfach zu durchschnittlich und fordert in der Regel nichts lautstark ein, deshalb interessieren sich Politiker nicht für ihn – sie richten sich gerne nach dem aktuellen (gefühlten) Zeitgeist und nach den Schreihälsen.

In folgendem Facebook-Post der AfD sieht man weiters schön, warum viele der heutigen, deutschen Politiker nicht mehr vom Volk für voll genommen werden. Mir ist schon klar, dass gewisse Fragen nicht einfach mit ein, zwei Worten beantwortet werden können. Aber wenn man nicht einmal fähig ist auf eine einfache und geschlossene Frage kurz und prägnant zu antworten und sich stattdessen in einer kruden Abschweifung der deutschen Geschichte verliert, habe ich das Gefühl, dass es besser wäre, man würde zurücktreten und in Pension gehen:

Frage nicht beantwortet.

Petition für die Abschaffung des Blasphemie-Paragraphen in Deutschland

Es gibt seit kurzem eine Online-Petition, die sich für die Abschaffung des Paragraphen §166 (bekannt als Blasphemie-Paragraph) im Deutschen StGB einsetzt.

§166 StGB:

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

Bitte unterstützt diese Petition um Druck auf die deutsche Politik auszuüben, damit dieser unsinnige Paragraph möglichst bald aus dem Gesetz gestrichen wird.

Die Petition findet ihr hier:
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2015/_01/_08/Petition_56759.nc.$$$.a.u.html

Weitere Hintergrundinformationen liefert blu-news:
http://www.blu-news.org/2015/01/21/petition-gegen-gotteslaesterungsparagraphen/

18.01.2015 – Deutschland führt offiziell die Scharia ein

Merkt euch das heutige Datum, denn heute wurde offiziell die Scharia, die islamische Gesetzgebung, in Deutschland eingeführt.

Aus Angst vor einem islamischen Terroranschlag (Jihad) wurde für die Stadt Dresden für Morgen ein komplettes Demonstrationsverbot ausgesprochen. Das heisst, das die abendliche PEGIDA-Demonstration nicht stattfinden wird – sie wurde auch schon von offizieller Seite abgesagt.

Genau so funktioniert der Islam, liebe Leute. Nicht etwa, weil der Islam besonders spirituell ist oder gute und allgemeingültige Lebensweisheiten enthält ist er erfolgreich; nein, da der Islam ja gerade eben kaum spirituell ist und keine sinnvollen, menschlichen Werte in seiner Lehre enthält, muss er über Angst verbreitet werden.
Das war schon in seiner Anfangszeit so, dass war im sogenannten “Goldenen Zeitalter” des Islams so und das ist auch heute noch so. Der Islam verbreitet sich hauptsächlich durch Angst, weil er erstens sonst nichts Sinnvolles vermitteln kann und zweitens, weil es eine sehr effiziente Methode der Verbreitung ist.

Da die Polizei sich ausser Stande sieht, eine Demonstration zu beschützen, gibt sie dem islamischen Recht nach, dass jede Beleidigung des Islams und des Propheten mit dem Tode gesühnt haben möchte. Die Terroristen haben gewonnen, der Islam hat gewonnen und der Rechtsstaat gibt sich auf – so funktioniert Islamisierung.

✝ Deutscher Rechtsstaat ✝
23.5.1949 – 18.1.2015
R.I.P.

Islam hat nichts mit dem Islam zu tun die 300 Millionste…

Ich kann es nicht mehr hören. Nach jedem Islam-Terror kommen sie daher gekrochen, Islam-Funktionäre, Imame, Politiker oder auch ganz normale Bürger die uns meine Erklären zu müssen, dass ein dschihadistischer Terror-Angriff nichts mit dem Islam zu tun hatte.

Da morden Menschen, schreien “Allah Akbar” (Allah ist grösser (als alle anderen Götter)) und z.B. “Das ist die Rache für unseren Propheten Mohammed” und trotzdem soll das Ganze nichts mit dem Islam zu tun haben. Nichts?! Absolut nichts? Ihr Spassvögel wisst schon das „nichts“ 0% entspricht? Also rein absolut ganz und gar nichts. Ich könnte es ja noch eher verstehen, wenn jemand sagen würde, das hat nicht viel mit dem Islam zu tun oder wenig, aber diese Komiker wollen uns, nach ca. 300 Millionen Todesopfern, welche durch den Islam verursacht worden sind, immer noch weiss machen, dass dschihadistischer Terror nichts (0%) mit dem Islam zu tun hat. Ihr kotzt mich an!

Statt dessen wird sogar ausgeteilt, es wird gegen PEGIDA gehetzt oder gegen AFD, weil diese es gewagt haben und darauf hinzuweisen, dass es möglich ist, dass wir in Europa in zukünftig häufiger Glaubenskonflikte in unseren Dörfer und Städten haben werden, da wir diese Konflikte durch die praktisch unkontrollierte Aufnahme von Flüchtlingen aus islamischen Konfliktgebieten quasi zu uns importieren. Haben sie nicht Recht? Wie gut vertragen sich den Jesiden im Irak mit Muslimen im Irak oder die Schiiten in Syrien mit den Sunniten in Syrien oder ganz allgemein die Muslime mit Nicht-Muslimen – nein, da gibt es natürlich keine generellen Probleme und alles ist Friede, Freude, Eierkuchen.
Es wird sogar gefordert, dass wir uns vor die Muslime stellen sollen, damit diese nun nicht Opfer von Anfeindungen werden. Das muss man sich nochmals durch den Kopf gehen lassen. Muslime (ja, sie sind Muslime, sie verstehen sich nicht nur als solche) morden an einem Tag 12 Menschen und es fällt am nächsten Tag einem Politiker nichts Besseres ein als zu fordern, dass man sich schützend vor die Muslime stellt?

Nein, wir sollten dies nicht tun. Nicht, dass wir nun alle Muslime in den Topf der radikalen Muslime werfen sollten, die den Koran wörtlich nehmen und die Hadithe respektieren –  aber wir haben keine Verpflichtung “den Islam” oder “die Muslime” irgendwie zu beschützen.

Wir sollten lieber dafür sorgen, dass eines passiert, nämlich dass jeder Moslem in sich geht und sich ernsthaft fragt, in wie weit seine Religion eben solche Terroranschläge vielleicht doch legitimiert, dazu motiviert und warum das so ist. Diese Selbstkritik höre ich auch heute noch immer viel zu selten. Es ist halt viel einfacher zu sagen “Das hat nichts mit dem Islam zu tun”, als sich einer allfälligen unbequemen Wahrheit zu stellen.

Bereits Mohammed lies Kritiker seiner Religion und seiner Person töten, dazu gibt es beglaubigte Hadithe die im islamischen Mainstream akzeptiert sind – dies allein zeigt uns, dass es schon mal gar nicht 0% sein können, die dieser Terror-Anschlag mit dem Islam zu tun hat, doch das ist nur die Spitze des Eisberges.

Ich möchte neue Leser dazu ermuntern den Artikel “Was macht den Islam so erfolgreich?” zu lesen um sich weiter und besser zu informieren.

Für eine bessere Diskussionskultur

Ich stelle schon längere Zeit fest, dass es mit der Diskussionskultur in unseren westlichen Ländern nicht weit her ist.

Zu oft werden Sprüche wie “Ja, aber warum kritisierst du den Islam, die Bibel ist auch voller Gewalt”, “PEGIDA ist scheisse, weil einige Politiker diese Bewegung gefährlich finden” oder “Der Islam ist eine Religion des Friedens weil die meisten Muslime sich an die Gesetze unserer länder halten” als gute Argumente innerhalb einer Diskussion betrachtet.

Zum Glück gibt es nun die Seite yourlogicalfallacyis.com welche zumindest versucht dem tumben Pöbel wieder einen korrekten Argumentationsstil beizubringen.

Fallacies PosterIst für einige leider auf Englisch, aber bitte, wir sind doch kosmopolitsche Weltenbürger und lassen uns von einer solch kleinen Sprachbarriere nicht aufhalten.

Hier einige schöne Belehrungen, welche die obenstehenden “Argumente” zerpflücken:

  • Islam nicht Scheisse, weil Bibel ja auch Mist:
    tu quoque:

    Avoiding having to engage with criticism
    by turning it back on the accuser –
    answering criticism with criticism.
  • Gruppierung Xy generell bööööse, da einige Politiker und “Experten” die Bewegung als rechtsextrem/rechtspopulistisch etc. einstufen:
    appeal to authority:

    Using the opinion or position of an
    authority figure, or institution of
    authority, in place of an actual argument.
  • Islam harmlos, weil viele Muslime ignorant über islamische Lehre:
    bandwagon:

    Appealing to popularity or the fact that
    many people do something as an
    attempted form of validation.
    anecdotal:

    Using personal experience or an isolated
    example instead of a valid argument,
    especially to dismiss statistics.

Hier gibt’s das Ganze noch als Poster, könnt ihr euch ausdrucken und an die WC-Türe hängen: https://yourlogicalfallacyis.com/pdf/LogicalFallaciesInfographic_A3.pdf

Kein Problem mit der Steinigung zu haben ist nicht radikal

Findest du Steinigungen OK? Ich frage nicht ob du sie für nötig empfindest oder sie für göttlich legitimiert hältst, ich frage dich, ob du die Steinigung in Ordnung findest oder ob dich diese barbarische islamische Todesstrafe abstösst – gar anekelt.

Die meisten geistig gesunden Menschen finden die Steinigung natürlich tatsächlich abstossend, eckelhaft, menschenundwürdig, überholt, primitiv und äusserst fürchterlich. Zu Recht, oder?

Das sehen leider nicht alle so, so gar viele sehen das nicht so. Wer das ist, fragst du? Der Psychopath aus der Wohnung gegenüber, der dich immer über Serienmörder-Filme zutextet und dem du zutraust selbst einer zu sein? Ja, vielleicht auch er.. hauptsächlich aber Moslems. Wie jetzt, normale Moslems, nicht nur fundamentale, radikale Moslems… so Taliban-Typen?

Richtig, viele ganz normale Moslems haben kein Problem mit der Steinigung. Warum auch, denn die Steinigung ist ein Wert des Islams. Sie gehört zum Islam und wurde schon durch den Propheten des Islams legitimiert. Welche Moslem würde es also wagen sich gegen die Steinigung auszusprechen, wäre er doch ein Verräter an der islamischen Religion und müsste als Apostat sogar zum Tode verurteilt werden (zumindest gemäss allgemeiner islamischer Rechtssprechung, auch dies ist ein Wert des Islams).

Ja, aber gibt es denn überhaupt normale Moslems? Was ist schon normal? Der Islam hat viele Strömungen und vielleicht gibt es nur einige Leute die etwas falsch interpretieren und mit dem Islam in Verbindung bringen, das eigentlich gar nichts damit zu tun hat – so wie die Taliban, die Hamas, die iranische Regierung, der Türkenführer Erdowahn, palästinensische Judenschlächter, Tschetschenische “Freiheitskämpfer” und so weiter.
Hier liegt leider der Grundfehler vieler Gedanken. Die Vorstellung, dass Terroristen den Islam irgendwie falsch interpretieren würden und ihren Terror gar nicht mit der islamischen Lehre rechtfertigen könnten.
Es scheint zu unvorstellbar, dass es eine Religion geben könnte, welche Terror gut heisst ja gar als Instrument vorsieht und legitimiert, um sich selbst zu stärken und weiter zu verbreiten – doch genau so verhält es sich im Islam. Unvorstellbar? Zieh deine rosarote Brille ab!

(Hoffe die guten Moslems lassen ihr selbst produziertes Video online)

Wir haben kein Problem damit zu verstehen, dass irgendein Südsee-Kult barbarisch ist, welcher Menschenopfer verlangt und wir würden diesen Kult, diese Religion, ablehnen und nicht bei uns wollen.
Wir haben auch kein Problem uns über Scientology aufzuregen und diese Religion als Sekte zu bezeichen und Leute die diese Religion ausüben als komische Menschen zu betrachten die irgendein Rad ab haben müssen.
Der Islam aber ist über alles erhaben, friedlicher und toleranter als das Christentum und sowieso so was von toll mit seinen exotischen Moscheen und diesen orientalischen Ornamenten… *schmacht*… und nicht jeder Moslem sprengt sich in die Luft und viele finden Gewalt auch ganz, ganz doll schlimm. Dies muss Beweis genug sein für die Toleranz und Friedfertigkeit des Islam, da sieht man auch gern mal über die ca. 270 Millionen Toten hinweg, die der Islam im Laufe der Geschichte verursacht hat (ja, mit Gewalt), denn so etwas lernt heute ja eh keine Sau mehr in der Schule.
Der Islam wird ja verklärt als die Friedensreligion schlechthin und Terroristen können anscheinend niemals im Namen des Islams handeln. Ich bau mir die Welt widewide wie sie mir gefällt…

Falls diese Normalo-Moslems, welche ihre Konferenz aufgezeichnet haben doch noch auf die Idee kommen, dass ihr Video vielleicht doch keine so gute Werbung für ihre “Friedensreligion” ist, hier zur Sicherheit noch ein Screenshot mit dem äusserst interessanten Beschreibungstext:

Normale Moslems finden Steinigung voll dufte
Normale Moslems finden Steinigung voll dufte

Wie in der Beschreibung lesen könnt, ist es natürlich nicht radikal Steinigungen zu befürworten. Auch das Hände absäbeln von Dieben ist voll normal. Nicht diese Wünsche nach der original-getreuen Umsetzung der islamischen Gesetzgebung (Scharia) sind radikal, sondern die Medien, welche über solche Konferenzen berichten und mitteilen, dass es radikal sei, dass Moslems barbarische Körperstrafen einführen möchten – denn das ist ja Islamophobie.

So etwas logisch finden können wirklich nur Menschen, welche in ihrer Religion (Ideologie) so gefangen sind, dass sie nicht mehr über ihren geistigen Horizont heraussehen können. Was andere für radikal empfinden, halten sie selber für ganz normal – müssen sie ja auch, denn wie gesagt, es sind Kernlehren ihrer Religion und ihr Prophet hat solche Körperstrafen persönlich legitimiert. Ihre Ansicht ist also völlig kongruent mit dem Weltbild das ihre Religion vermittelt und für sie damit etwas Normales.

Irgendwann wird auch noch der letzte Gauckler aufwachen und erkennen, was für eine gefährliche Religion wir mit dem Islam in unsere Länder gelassen haben, aber vielleicht wird es dann zu spät sein, um die Zukunft unserer Kinder noch vor dieser gewalttätigen, barbarischen und intoleranten Ideologie zu schützen.
Diese werden dann vielleicht das “Glück” haben und dürfen dann Körperstrafen und andere islamische Auswüchse direkt am eigenen Körper erleben. Allahu Akbar!

Tägliche Bereicherung vom 1. Juni 2013

Folgende Nachrichten über die Bereicherung welche uns islamische Mitmenschen schenken wurden heute (oder in den letzten Tagen) veröffentlicht: