Mark Steyn über das islamische Dschihad Attentat in Kanada

“Wenn solche Leute zum Islam konvertieren, dann konvertieren sie nicht, weil sie etwas Heiliges oder Spirituelles suchen, sondern sie schließen sich einem Verein des weltweiten Imperialismus an. Und da muss man ansetzen…”
Mark Steyn

Nachfolgend ein aktuelles Video-Interview mit Mark Steyn über das islamische Attentat in Ottawa, Kanada.

“Der moderne multikulturelle Staat ist Null und Nichtig, er ist wie ein Loch und daher suchen die Menschen nach einer Identität, und einige finden sie in relativ belanglosen Dingen wie ‘Rettet den Planeten durch Klimawandel’ oder andere belanglose Theorien zur globalen Erderwärmung, und andere Leute sind Fans von Justin Bieber. Aber ein gewisser Prozentsatz von Menschen findet seine Identität, die sie suchen, in genau diesem reichhaltigen islamischen Imperialismus.”

Dann kommentiert er die Schießerei in Ottawa, die am selben Tag morgens stattgefunden hat und Obamas Erklärung dass “wir wachsam sein [müssen] wenn wir mit diesen sinnlosen Gewaltakten und dem Terrorismus umgehen”. Steyn sagt dazu, “die Euphemismen zu denen wir greifen, werden immer absurder. Es ist keine sinnlose Gewalt. Wenn ein Mann vor dem National War Museum .. aus kürzester Entfernung auf einen kanadischen Soldaten schießt … dann ist das ein Anschlag auf den kanadischen Staat.” Und “es ist nicht sinnlos. Es ging nicht um eine Schießerei in einem Schnapsladen. Warum spricht der Präsident der Vereinigten Staaten jedes Mal, wenn er zu diesem Thema befragt wird, einen solchen Unsinn?”

Auf die Frage was man tun sollte, wenn es sich herausstellt, dass die Schießereien in Ottawa ein Ergebnis des islamischen Radikalismus seien, antwortet er “Ich glaube, wir müssen gegen diese Ideologie in den Krieg ziehen .. wenn man diese Ideologie nicht bekämpft, wenn man die Ideologie nicht angreift, wenn jedes Mal nach einer Enthauptung eines amerikanischen oder britischen Bürgers Präsident Obama und David Cameron vor die Kamera treten und sagen ‘Oh, das hat aber nichts mit dem Islam zu tun’, so als ob sie die größten Korangelehrten seien und sie den Islam besser kennen als die Kerle in der Wüste Iraks, wenn man nicht den Willen hat das ernsthaft anzugehen und es sinnlose Gewalt nennt wie eine Schießerei in einem Schnapsladen und jemand wird in einer Schießerei getötet, dann bist du Teil des Problems. Es sinnlose Gewalt zu nennen ist Teil des Problems.”

Mark Steyn

Mit besten Dank an EuropeNews.dk für den Beitrag.

Islam_BigoteryWas können wir also tun? Zum Beispiel keine Politiker mehr wählen, welche wie die Zonenwachtel sagen “Der Islam gehört zu Deutschland”. Der Islam gehört nirgendwo hin, ausser auf den Mülleimer der Geschichte.

Wenn wir es vermeiden in der öffentlichen Diskussion den Islam und seine faschistischen Seiten offen anzusprechen und stattdessen die ewige Lüge “Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun wiederholen”, dann wird sich auch nichts bessern.

Folgendes ist zwar nett anzusehen, aber es ist nur Symptombekämpfung – der richtige Kampf, muss sich gegen die islamische Lehre, die zu grundeliegende Ideologie richten:

IS wird auf Hügel platt gemachtUnd hier nochmals in ganzer Länge, weil es so schön war:

Ägyptischer Moslem-Geistlicher zeigt uns wie islamische Gehirnwäsche funktioniert

Habt ihr euch schon einmal gefragt, warum die islamische Kultur so degeneriert ist wie sie ist?

Warum schon kleine muslimische Kinder gerne den Märtyrertod sterben und in den Reihen des Islamischen Staates kämpfen möchten um Ungläubige abzuschlachten?

Nachfolgendes Video gibt uns eine Idee, warum das vermutlich so ist:

Hat diese faschistische Gehirnwäsche und die indoktrinierten Produkte die sie erschafft nichts mit dem Islam zu tun? Dann haben auch die Reden von Goebbels und Hitler nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun.

Bruder Rachid: Eine Nachricht an Präsident Obama von einem ehemaligen Moslem

“Bruder” Rachid ist zwar (nun) Christ, aber ich lehne nicht grundsätzlich christliche Schützenhilfe im Kampf gegen den Islam ab.
Schon Anfang September richtete er einige interessante und wahre Worte an den amerikanischen Präsidenten. Ich fürchte jedoch, dass er auf taube Ohren stiess.

Erfahre hier mehr über “Bruder” Rachid: http://en.wikipedia.org/wiki/Brother_Rachid

Entzauberte Generation

Nager dans les eaux troubles
Des lendemains
Attendre ici la fin
Flotter dans l’air trop lourd
Du presque rien
A qui tendre la main

Si je dois tomber de haut
Que ma chute soit lente
Je n’ai trouvé de repos
Que dans l’indifférence
Pourtant, je voudrais retrouver l’innocence
Mais rien n’a de sens, et rien ne va

Tout est chaos
A côté
Tous mes idéaux: des mots
Abimés…
Je cherche une âme, qui
Pourra m’aider
Je suis
D’une génération désenchantée,
Désenchantée

Qui pourrait m’empecher
De tout entendre
Quand la raison s’effondre
A quel sein se vouer
Qui peut prétendre
Nous bercer dans son ventre

Si la mort est une mystere
La vie n’a rien de tendre
Si le ciel a un enfer
Le ciel peut bien m’attendre
Dis moi,
Dans ces vents contraires comment s’y prendre
Plus rien n’a de sens, plus rien ne va

 - Mylène Farmer, Désenchantée 

Cheesy auf einem islamkritischen Blog ein Musikvideo zu posten? Ich finde nicht, jedenfalls wenn das Lied/Video einen Bezug zum Thema des Blogs hat und sei es nur darum um uns alle zu motivieren.

Das Lied kann man natürlich auf verschiedenste Weisen interpretieren – jeder Mensch kann es mit seiner eigenen Idee verbinden und interpretieren.

Persönlich würde ich sagen, es handelt von einer Aufbruchstimmung – von Menschen die in einem System gefangen sind und von diesem unterdrückt und sogar misshandelt werden.
Keine Person wagt es zunächst gegen das System aufzubegehren, doch eine neue Person bringt frischen Wind ins Spiel. Sie macht eine Zeit lang mit und fügt sich ein, beginnt dann aber gegen das System zu rebellieren.
Die Rebellion beginnt zu wachsen und immer mehr unterdrückte Personen beginnen sich zu wehren und es kommt zu einem offenen Schlagabtausch, aus dem die Unterdrückten siegreich hervorgehen.
Am Ende ist das System zerstört und die “Rebellen” strömen in die neu gewonnene Freiheit um die grosse Leere zu finden. Das alte System ist zusammengebrochen, aber es gibt noch nichts neues – es gibt noch keinen Halt.
Die Menschen müssen zuerst ein neues, hoffentlich besseres, System errichten oder sie werden erneut scheitern.
Die einen von ihnen schreiten hoffnungsvoll in die Zukunft und packen die Errichtung des neuen Systems an und andere haben Angst und werden schon an der Vorstellung der grossen Leere zerbrechen, welche sie nun zunächst umgibt.

Man muss, diese Wort nun auch nicht überinterpretieren und schon gar nicht mit einem Wunsch nach einem totalen, vielleicht sogar bewaffneten, Umsturz in Verbindung bringen (… Michael  Mannheimer GG 20 Abs. 4  anyone?).

Wir sollten uns einfach bewusst sein, dass wir Teil eines Systems (gemeint ist nicht ein Staat, sondern ein “Gedankenklima”) sind, dass uns Islamkritiker offen bekämpft und verachtet; vor allem wenn wir einen nicht-muslimischen Hintergrund haben.
Das wir uns im Prozess befinden, mit den uns zur Verfügung stehenden (demokratischen :-) ) Mitteln gegen das System zu rebellieren und diesem erste Risse hinzufügen konnten.
Die aktuelle Situation im nahen und mittleren Osten mit ihren Auswirkungen bis zu uns nach Europa wird auch dazu beitragen, dass unser ungewolltes Lieblingsthema “Islam” mehr Beachtung erfährt und auch mehr Bevölkerungsschichten pentriert.
Sowie es mehr Dschihadisten geben wird, die sich von den einfachen Regeln und der Hoffnung auf Macht über andere und einen Abenteuerkick, vom Islam angezogen fühlen, wird es Menschen geben, welche die wahre Natur des Islams erkennen werden und sich von ihr abgestossen fühlen werden.
Einige davon werden sich damit begnügen “den Islam nicht gut zu finden” und andere werden aktiv dagegen vorgehen. Sei es mit dem schreiben von Blogartikeln, öffentlichen Aktionen, Politik oder leider auch undemokratischen Mitteln.

Wie diese Entwicklung weitergeht? Das werden wir sehen. Aber dass die kommenden Zeiten Veränderungen mitbringen werden, soviel ist klar.

Opportunistische Charakterlumpen wie Kai Diekmann und andere Islam-Apologeten können versuchen Diskussionen zu ersticken und sie können versuchen Meinungen zu unterdrücken und es wird ihnen sogar kurzzeitig gelingen.
Doch im Endeffekt werden ihre Bemühungen erfolglos bleiben, denn ein Ventil kann nur eine bestimmte Zeit lang einen Überdruck aushalten. Irgendwann wird es platzen und dann wird all das herausströmen, was vorher krampfhaft versucht wurde zurückzuhalten.

FUCK ISLAM!