Religiöse Gemeinsamkeiten und Moral

Bild

Wobei ich anmerken muss, dass die eine Sache religiös verbrieft ist und die andere eine Entartung durch die Kirche ist, welche nicht durch religiösen Grundlagen legitimiert werden kann. Ihr dürft selber raten, was für welche Religion der Fall ist…

Religiöse Gemeinsamkeiten

“Keine Sorge! Ich brauche selber nie Kondome, wenn ich meine 9-jährige Frau missbrauche.” – “Gott sei Dank! Das wäre unmoralisch!”

Bin Laden ist tot: Video-Animation seines letzten Momentes

Einige Leute meinen zu folgendem Video, das es zu krass sei, religiöse Gefühle verletze, zu offensiv sei. Es genüge doch, dass Osama tot sei, man müsse jetzt nicht noch übertreiben.

Ich sage, dass die Meinungsfreiheit höher wiegt, als irgendwelche religiösen Gefühle. Gewisse Leute sind ja sowieso seit ca. 1400 Jahren dauer-beleidigt und sowieso, war Osama den überhaupt Moslem? Ich dachte der hätte den Islam völlig falsch verstanden, oder etwa doch nicht?

Diese Art von Video ist genau die richtige Antwort. Steckt die “Political Correctness” endlich in die Mülltonne.

Adolf Hitlers Rede zu Landsleuten in New York

Reichskanzler Hitler

Reichskanzler Erd.. äh Hitler

Der deutsche Reichskanzler Adolf Hitler hielt gestern Abend eine Rede vor Rund 20’000 deutsch-stämmigen Amerikanern im New Yorker “Madison Square Garden”.

Er warnte in der Veranstaltungshalle vor der seiner Meinung nach wachsenden Ausländerfeindlichkeit und Nationalsozialismusphobie in den Vereinigten Staaten.

Eine solche Entwicklung werde im deutschen Reich „mit großer Beunruhigung“ betrachtet, sagte Hitler. Amerikanische Politiker sollten diese Feindlichkeit mit ihren Äußerungen „nicht weiter aufbauschen“. Vielmehr müssen wir „gegenseitig versuchen, uns zu verstehen“, sagte Hitler.

Auch eine zunehmende negative Stimmung gegen den Nationalsozialismus kritisierte der deutsche  Reichskanzler. „Nationalsozialismusphobie ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, genauso wie Rassismus.“ Sowohl die Mehrheit in den Vereinigten Staaten  als auch die deutsche Minderheit müsse einander respektieren.

“Niemand wird in der Lage sein, uns von unserer Kultur loszureißen”, sagte Hitler. “Unsere Kinder müssen englisch lernen, aber sie müssen erst Deutsch lernen.” Mit einer ähnlichen Rede vor drei Jahren in Washington hatte Hitler heftige Kritik in der amerikanischen Politik geerntet. “Wir werden nicht erlauben, dass meine Worte in den amerikanischen Medien verdreht werden”, sagte er nun.

Hitler erneuerte seine damalige, bei einem ähnlichen Auftritt in Washington, ausgesprochene Warnung an seine Landsleute in den Vereinigten Staaten, Assimilation sei ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. „Ihr sollt euch natürlich in die amerikanische Gesellschaft integrieren. Aber ich sage Nein zu Assimilation“, betonte Hitler.

Niemand solle von seiner eigenen Kultur losgeeist werden und mit Gewalt etwas Anderes aufgezwungen bekommen. Demokratie bedeute eben auch, „Unterschiede als Reichtum“ anzusehen, so der deutsche Reichskanzler.

Hitler sagte den in den Vereinigten Staaten lebenden deutschen Unterstützung und Schutz aus ihrer Heimat zu – ebenso wie den aus Russland geretteten deutschen .

„Auch sie sind unter der Garantie eines großen Staates, des Deutschen Reiches. Wir sind mit all unseren Möglichkeiten da und unterstützen sie, schützen sie“, rief Hitler im “Madison Square Garden”.

Zuvor hatte der deutsche Reichskanzler in einem Zeitungsinterview Franklin D. Roosevelts Haltung zum angestrebten Entente-Beitritt seines Landes scharf kritisiert. „Die Erwartung der deutschen Bevölkerung ist, dass die Vereinigten Staaten wie schon unter früheren demokratischen Regierungen innerhalb der Entente eine Vorreiterrolle bei den Beitrittsverhandlungen mit dem Deutschen Reich einnimmt“, sagte Hitler der „New York Times“.

Weiterführende Informationen:

Seitenempfehlung: “The West Is The Very Best”

Dank eines Kommentars auf “PI News” bin ich auf die Seite “The West Is The Very Best” gestossen.

Auf dieser holländischen Seite werden Fotos humorvoll abgeändert, so dass eine satirische Wirkung entsteht. Für jemanden der deutsch versteht, sollte das meiste was auf der Seite steht verständlich sein und ansonsten gibt es ja immernoch “Google Translate“.

Hier zwei vorzügliche Beispiele:

Wilders-Prozess: der unvoreingenommene Richter sagt: "Kann ich mir gut vorstellen! Sind hier weitere Menschen, welche diesen strafbaren Film nicht sehen wollen?"

Betroffenheits-Minister und Imam Theodor zu Guttenberg wollte nicht das Geert Wilders in Berlin eine Rede hält