Die islamische zirkuläre Logik

Zirkuläre Logik, oder ein Zirkelschluss ist doch etwas wunderbares. Nachfolgend ein kurzer Einblick in die wunderbare wundersame Welt der islamischen zirkulären Logik:

Islamischer Zirkelschluss

Islamischer Zirkelschluss

Ist das nicht toll. Eine Aussage, die sich eigentlich selber beweist. Natürlich sind es hier noch drei Aussagen, aber sie sind in sich geschlossen und es gibt von aussen keinerlei Einfluss darauf. Genausogut könnte ich sagen, dass ich der Kaiser von China bin.

Wir können das Ganze auch etwas abkürzen und die fiktive Figur “Allah” ganz streichen, da es für sie ja keinen aussenstehenden Beweis gibt:

Koranischer Zirkelschluss

Koranischer Zirkelschluss

Eigentlich ist das immernoch unnötig komplex. Da wir ja wissen, das der Koran von Mohammed erzählt wurde und es keinen aussenstehenden Beweis für die Herkunft des Korantextes gibt, können wir das weiter vereinfachen:

Mohammeds Zirkelschluss

Mohammeds Zirkelschluss

So ist das Ganze doch viel übersichtlicher und am (nicht vorhandenen) Wahrheitsgehalt hat sich auch nichts geändert.

Falls nun meine muslimischen Freunde mir doch Beweisen können, dass es einen erstens einen Gott gibt, der sich Allah nennt und zweitens der (letzte) Prophet dieses Gottes Mohammed war, dann bin ich auf Eure Einwände sehr gespannt. Ich werde aber, wie ihr an obenstehender “Logik” nun eigentlich sehen müsstet, keine Einwände/Beweise akzeptieren nach dem Muster “Aber im Koran steht, dass Mohammed der Prophet Allahs ist”. Allfällige schwache Argumentationsketten und Zirkelschlüsse in anderen Religionen Interessieren mich ebenfalls herzlichst wenig.